Schokotorte mit Nougat-Paradiescreme

 

Wer mir etwas süßes auf den Tisch stellt, kann sicher sein, dass ich darüber herfalle. Als Oster-Special habe ich mit meiner Mama eine aussergewöhnlich Torten-Kreation gezaubert. Das ganz Besondere daran ist, dass diese unglaublich aufwendig aussieht, aber im Grunde gar nicht so viel Arbeit ist.  Schwarzwälder-Kirschtorte steht bei meiner Mama ganz hoch oben im Ranking – für mich hingegen darf es liebe etwas alkoholfreies sein (Schokolade + Alkohol ist nich gerade meine Vorliebe!). Mit Karamell oder Nougat kann man mich jedoch schnell verführen! Kurzer Hand haben wir das altbewährte dunkle Biskuitboden-Rezept meiner Mama mit einer fluffig, leichten und zarten Nougat-Paradiescreme verheiratet und den so entstandenen Naked-Cake mit weißer Schokoladenhaube verziert.

Begeistert? Läuft dir jetzt auch schon das Wasser im Munde zusammen? Dann nichts wir ran an die Töpfe, Backformen & Küchenfreunde und viel Spaß beim Nachbacken!

 

Schokotorte mit Paradies-Creme
Write a review
Print
Nougat-Paradiescreme
  1. 300 ml Schlagobers
  2. 200 g Nougat
  3. 1 Pkg. Vanillezucker
  4. 3 TL San-apart Sahnesteif
Dunkles Biskuit
  1. 120 g Butter
  2. 150 g glattes Mehl
  3. 1 TL Backpulver
  4. 30 g Kakao
  5. 6 Eier
  6. 1 Prise Salz
  7. 150 g Staubzucker
  8. 1 Pkg. Vanillezucker
  9. Schale von 1/2 Bio-Zitrone (abgerieben)
  10. 1 Schuss Rum
Sonstiges
  1. 1 Tasse Espresso
  2. 1 Schuss Rum
  3. Marillenmarmelade
  4. 300 g Kuvertüre
Deko
  1. Schwedenbomben
  2. Schokolade-Hasen
  3. Kinder Bueno
  4. Schokoeier
  5. Mikado-Sticks
Instructions
  1. Zuerst starten wir mit der Nougat-Paradiescreme für die Torte, da diese mind. 8 Stunden kühl gestellt werden muss - besser noch über Nacht! Dafür den Schlagobers mit dem Vanillezucker kurz aufkochen, Hitze reduzieren und vorsichtig das Nougat darin schmelzen. Diese Masse muss im Kühlschrank vollständig abkühlen.
  2. Für das Biskuit die Eier trennen und die Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Danach in einer separaten Schlüssel die Butter schaumig schlagen, abwechselnd Dotter und Zucker inklusive Vanillezucker, sowie den Rum in die Butter einrühren. Solange schlagen bis eine helle cremige und schaumige Masse entsteht. Zum Schluss das Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen und über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.
  3. Den Teig in eine gebutterte Springform oder Backrahmen füllen, glatt streichen und im Backrohr auf der mittleren Schiene bei ca. 170 Grad etwa 45-50 Minuten backen. Die erste Zeit den Backofen nicht öffnen, damit das Biskuit nicht zusammenfällt. Zum Ende der Backzeit mit einem Stäbchen die Back-Probe durchführen - sollte beim Einstechen in den Teig noch etwas kleben bleiben, weiter backen, ansonsten ganz schnell aus dem Backofen nehmen und rund 5 Minuten in der Form rasten lassen, danach auf ein Kuchengitter stürzen (Kopf über, damit oben und unten eine schöne, gerade Oberfläche entsteht.
  4. Wenn das Biskuit ausgekühlt ist in der Mitte durchschneiden. Den Backrahmen am seitlichen, stehenden Rand mit Backfolie auskleiden. Einen Boden in die Form legen, diesen mit einer Espresso-Rum-Mischung beträufeln.
  5. Die Nougat-Creme aus dem Kühlschrank nehmen und mit San-apart Sahnesteif aufschlagen und am Tortenboden verteilen. Den zweiten Tortenboden vorsichtig oben drauflegen. Die Torte nochmals für ca. 1-2 Stunden kühl stellen, bis die Creme fest ist. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und die Oberseite mit einer dünnen Schicht Marillenmarmelade bestreichen.
  6. Als nächstes die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen - leicht überkühlen lassen! Die Kuvertüre nun über die Torte gießen und seitlich über den Rand runter rinnen lassen. Die Kuvertüre antrocknen lassen und je nach Belieben dekorieren.
Vienna Fashion Waltz https://viennafashionwaltz.com/

 

Lesetipp:

 

Himbeer-Mascarpone Naked Cake

 

Folge:
Marjorie
Marjorie

Hej! Ich bin Marjorie, quasi ‚the little sis‘ der Vienna Fashion Waltz Schwestern. Grau, blau und schwarz sind die Hauptfarben meiner Kleider, aber sonst treibe ich es gerne bunt & chaotisch.

Mehr von mir: Web

1 Kommentar

  1. 21. April 2019 / 22:02

    🙂 Frohe Ostern, Euch 3en!
    Der Kuchen sieht extrem lecker aus. Ich geh mal kurz die Schwedenbomben suchen…
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung meiner Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung*