Startseite » Ribiselschnitte mit Mürbteig – Rezept

Ribiselschnitte mit Mürbteig – Rezept

Das Rezept der Ribiselschnitte mit Mürbteig stammt von unserer Mama. Bei Mama schmeckt es halt immer am Besten. Vor allem wenn die Ribiseln frisch aus dem Garten kommen. Die köstlichen Schnitten mit Schneehaube sind außerdem meist schneller verspeist als gebacken, besonders bei uns Zuhause. Für den Schnee empfiehlt es sich frische Bio-Eier vom Bauern aus Freilandhaltung zu nehmen. Dann schmeckt es gleich nochmals viel besser.

Unsere Mutter backt zur Ribisel-Zeit fast jedes Wochenende ein Blech der köstlichen Ribiselschnitten mit Mürbteig.

 Ribiselschnitte Rezept Johanisbeeren

Zutaten für ein Blech Ribiselschnitte mit Mürbteig :

Für den Belag:

300g Ribisel oder auch Johannisbeeren genannt
2 Eiklar
200g Feinkristallzucker

Für den Mürbteig nach „Mama´s Familienrezept“:

280g Weizenmehl glatt
80g Staubzucker
160g Butter
2 Eidotter
geriebene Zitronenschale und ein Spritzer Zitronensaft

Zubereitung der Ribiselschnitte mit Mürbteig:

Mehl, Staubzucker und klein geschnittene Butter vermengen, bis es bröselig wird. Geriebene Zitronenschale, ein Spritzer Zitronensaft, zwei Eigelb und eine Brise Salz hinzufügen. Das ganze anschließend zu einem geschmeidigen Teig kneten. Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und  eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Das Rohr auf 180 Grad vorheizen und die Ribisel waschen.
Den Teig zum Quadrat ausrollen und auf einem Blech zirka 10-15 Minuten leicht goldgelb vorbacken. In der Zwischenzeit das Eiklar mit einem Mixer steif schlagen, löffelweise den Feinkristallzucker zugeben. Dann die Ribisel vorsichtig unterheben und das Gemisch auf den noch heißen vorgebackenen Teig verteilen. Anschließend bei 200 Grad zirka 10 Minuten fertigbacken bis der Ribiselschaum leicht gebräunt ist.

Wir wünschen gutes Gelingen!

Noch mehr köstliche VFW-Rezepte wie Ribiselschnitte mit Mürbteig:

Marillenknödel aus Brandteig

Die Marillenknödel aus Brandteig sind ebenfalls ein sehr beliebtes Rezept bei uns. Sie schmecken halt einfach immer köstlich. Außerdem kommen sie bei uns immer wieder mal auch als Hauptspeise auf den Tisch.

Brandteig Marillenknödel ohne Topfen

Mini-Buchteln mit Nutella-Füllung sind fein am Frühstückstisch. Sie sind auch immer wieder gerne als Nachspeise gesehen. Der Germteig ist ein Klassiker der österreichischen Küche und darf in keiner Rezeptsammlung fehlen!

Folgen:
Elisabeth
Elisabeth

Hallo, ich bin die mittlere von uns drei Blogger Schwestern. Ich liebe die wunderschöne Stadt Wien, die mich jeden Tag inspiriert und aufs Neue überrascht.

Mehr von mir: Web

2 Kommentare

  1. 18. August 2014 / 14:09

    ur gut – ich muss dringend mal wieder ribiselschnitte essen. zum backen bin ich da ehrlicherweise zu faul ^.^

  2. 18. August 2014 / 21:04

    🙂 Da bekomme ich doch sofort wieder Appetit auf so eine Leckerei! ich schmecke das Süßsaure förmlich auf der Zunge. 🙂
    Schöne Woche und ganz liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.