– Food-Monday – Mousse au Chocolat auf Mangopudding

Heute haben wir ein leckeres Mousse au Chocolat auf Mangopudding Rezept für euch.

Mousse au Chocolat auf Mangopudding

 Zutaten für 5-7 Einmachgläser (ca. 200 g):

Pudding:
40 g Speisestärke (Maizena)
1/2 l Mangosaft
2 EL Zucker
1 Pkg. Vanillezucker

Mousse au Chocolat:
125 g Schokolade (Kuvertüre)
3 Eier
250 g Schlagobers

Deko:
Ribisel bzw Früchte der Saison
Minzeblatt
Staubzucker

Zubereitung Mousse au Chocolat auf Mangopudding:

Für den Pudding in einem Gefäß ca. 1/3 des Mangosaftes mit der Speisestärke glattrühren. In einem Topf den Rest des Saftes mit dem (Vanille-)Zucker aufkochen. Dann die kalte Pudding-Saft-Mischung einrühren und ca. 1 Minute kochen lassen.

Die Einmach- bzw. Weckgläser (oder natürlich auch Puddingformen) mit kaltem Wasser ausspülen. Nun die Puddingmasse einfüllen und ca. 2 Stunden kühl stellen.

Die Schokolade entweder im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen – abkühlen lassen, sollte jedoch noch zähflüssig sein. Den Schlagobers in einer Schüssel aufschlagen. Weiters die Eier trennen – das Eiweiß steif schlagen, die Eigelbe über leichtem Wasserdampf schaumig rühren. Die Schokolade ganz langsam und vorsichtig in die Eigelbmasse einrühren. Danach den Schlagobers und den Eischnee unterheben.

Die Mousse auf der bereits fest gewordenen Puddingmasse verteilen. Ab in den Kühlschrank und am besten über Nacht kühl stellen.

Mit Ribiseln, Minzblatt & Staubzucker dekorieren – kühl genießen!

 PS: Die Schokolade kann je nach Geschmack und Vorliebe gewählt werden – Dunkle-, Vollmilch- oder auch Weiße Schoki!

Noch mehr schokoladige Rezepte von uns:

Nougat Mousse au Chocolat

The best Muffins ever

Schoko Kokos Cupcakes

Schokoladige Brownies mit Walnüssen

Schokoladiger Genuss – Zuchinikuchen

Folge:
Marjorie
Marjorie

Hej! Ich bin Marjorie, quasi ‚the little sis‘ der Vienna Fashion Waltz Schwestern. Grau, blau und schwarz sind die Hauptfarben meiner Kleider, aber sonst treibe ich es gerne bunt & chaotisch.

Mehr von mir: Web

6 Kommentare

  1. 5. August 2014 / 20:36

    Boah, Mädels, das hört sich ja absolut genial an 🙂

    lg, Tami

    • 7. August 2014 / 06:42

      Danke!! Vielleicht bei Gelegenheit ausprobieren und selbst davon verzaubern lassen 🙂

  2. 26. Oktober 2015 / 08:31

    Ich hab das Rezept ganz zufällig auf der Suche nach Weckgläsern gefunden. Gestern endlich ausprobiert – ist super gelungen, hat göttlich geschmeckt und in den Gläsern auch toll ausgesehen. Bin begeistert.

    • 26. Oktober 2015 / 11:19

      Dankeschön für dein tolles Feedback! Wir hören es nur zu gerne, wenn unsere Rezepte so einen guten Anklang finden und auch noch nachgemacht werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung meiner Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung*