Feige im Speckmantel auf Endiviensalat

Schnell, unkompliziert, fabelhaft, traumhaft,
einfach köstlich und perfekt als Vorspeise! Unser Feige im Speckmantel auf Endiviensalat!
Feige im Speckmantel auf Endiviensalat

ZutatenFeige im Speckmantel auf Endiviensalat:

Endiviensalat
Senf
Honig (flüssig)
Balsamico
Olivenöl
Salz & Pfeffer
Feigen
Schafskäse
Speck (dünne Scheiben)

Zubereitung Feige im Speckmantel auf Endiviensalat:

Als erstes die Feigen waschen, den Stiel entfernen und sternförmig einschneiden, so lässt sich der Boden mit den Fingern zusammendrücken, sodass sich die Feige nach oben hin, wie eine Blüte öffnet. Nun den Schafskäse darüber bröseln oder würfeln. Die untere Hälfte der Feige wird mit einer dünnen Scheibe Speck umwickelt. Nun werden die Feigen kurz über backen (max. 10 Min, bei 100°C), damit der Schafskäse leicht schmilzt und der Speck knusprig wird.

In der Zwischenzeit den Endiviensalat waschen, fein schneiden und die restlichen Zutaten zu einem Dressing verrühren. Den Salat nach Belieben abschmecken und verfeinern! Et voilá – fertig ist der Auftakt einer kulinarischen Menükreation …

Tipp:
Vogerl- bzw. Feldsalat eignet sich ebenfalls hervorragend als Basis für die Feige im Speckmantel!

Feige im Speckmantel auf Endiviensalat

Zu unserem Feige im Speckmantel auf Endiviensalat passt leckeres selbstgemachtes Brot am besten:

Folge:
Marjorie

Hej! Ich bin Marjorie, quasi ‚the little sis‘ der Vienna Fashion Waltz Schwestern. Grau, blau und schwarz sind die Hauptfarben meiner Kleider, aber sonst treibe ich es gerne bunt & chaotisch.

Mehr von mir: Web

4 Kommentare

  1. 30. Oktober 2013 / 15:36

    Leeeeecker! Mensch, mein Magen knurrt und ich seh mir solche Bilder an. Das ist Folter! 🙂

    • 31. Oktober 2013 / 09:14

      Oh das kenn ich und es ist ein schreckliches Gefühl! hoffe du konntest deinen Hunger mit etwas besonders feinem stillen …

    • 31. Oktober 2013 / 10:08

      Oh ja, wäre ja schlimm, wenn nicht. 🙂

  2. 31. Oktober 2013 / 21:46

    Was für eine himmlische Kombination! Muss ich bald ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung meiner Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung*