Puder oder Trockenshampoo?

Ich verwende eigentlich schon seit Jahren stinknormalen Puder (zB von Penaten bei dm um € 3,15) um die Haare aufzufrischen. Den Tipp habe ich von einer Maskenbildnerin.

Anwendung: Das Haar kämmen und in Strähnen unterteilen, ein bisschen Puder auf die Ansätze streuen, einmassieren, kurz drinnen lassen und anschließend auskämmen. Ist einfach, günstig und gibt dem Haar auch noch mehr Volumen. Das Auskämmen geht am besten mit einer Naturhaarbürste aus Wildschweinborsten, dann bleiben kaum Produktreste übrig. Den Scheitelansatz sollte man generell nicht bearbeiten, damit kein Grauschleier entsteht.
Trockenshampoo ist eigentlich auch nur Puder mit Zusatzstoffen. Aus Neugierde habe ich jetzt doch mal das Trockenshampoo von Balea um € 2,35 getestet.

Anwendung: Das Haar ausbürsten. Einzelne Haarsträhnen aus 20 cm Entfernung sparsam ansprühen. Kurz einwirken lassen, mit Handtuch frottieren und wiederum ausbürsten.

Mein Fazit:
Das Balea Trockenshampoo hatte für mich einen unangenehmen Geruch, brennte mir auf der Kopfhaut und mein Haar sah traurig sowie fahl aus. Die Frische im Haar hat sich bis auf den starken Duft nicht wirklich gehalten. Preis-Leistungs-Verhälnis ist beim Puder auch besser, da es für mehr Anwendungen reicht.

Habt ihr bessere Erfahrungen mit Trockenshampoo gemacht?

Ich bleibe lieber beim Puder und für den Frischeduft darf ein zarter angenehmer Hair Mist z.B. von Chanel sorgen! Hair Mist ist übrigens ein leichtes Parfum, dass speziell für das Haar ist.

Elisabeth

Ich bin die mittlere von uns drei Blogger Schwestern. Wir lieben und leben in der wunderschönen Stadt Wien, die uns jeden Tag inspiriert und aufs Neue überrascht.

More Posts - Website

6 comments on “Puder oder Trockenshampoo?”

  1. davina77 sagt:

    Ich habe generell keinen guten Erfahrungen mit Trockenshampoo gemacht, denn scheinbar ist das nicht für Naturlocken gemacht. Meine Haare sind direkt nach der Anwendung zwar schön luftig, aber das Bürsten fällt schwer und spätestens nach einer Stunde habe ich nur noch fettiges Haar. Was ich normalerweise NIE habe.
    Ich lasse die Finger davon, denn bei mir – lange Haare, Naturlocken, dünnes Haar – ruiniert das Zeug alles.
    LG Davina

  2. lucandrob sagt:

    wie teuer ist denn das hair mist, klingt total cool!
    http://lucandrob.wordpress.com/

    1. Elisabeth sagt:

      Ca. 42 Euro für 35ml! LG

  3. Hallo Elisabeth, ich benutze (wenn notwendig, nicht täglich) das Trockenshampoo von Batiste in Medium (für dunkelblondes bis braunes Haar) . Gut finde ich bei diesem Trockenshampoo, dass es keine weißen Rückstände hinterlässt und somit nicht auffällt. LG Kathrin

  4. happyface313 sagt:

    Ich habe noch nie Trockenshampoo benutzt, weil ich immer vor dem Grauschleier, bzw. dem weissen Puder angst habe. Bei dunkleren Haaren sieht das schrecklich aus, finde ich.
    An Hairmist zum Auffrischen – wenn man in verrauchten Lokalen war oder wenn’s wo richtig nach Essen gerochen hat – gefällt mir der von Angel am besten 🙂
    Liebe Grüße und schönes Wochenende noch! 😀

  5. Cool das mit dem Puder wusste ich gar nicht! DANKE für den Tipp

Kommentar verfassen