Run for Fun: Lauftipps für Anfänger

Ich wollte mich endlich sportlich betätigen und da kam es mir sehr gelegen, dass wir dieses Jahr in der Firma am Business Run teilnehmen. Also habe ich mich angemeldet und nun gibt es keine Ausreden mehr Laufen zu gehen. Mittlerweile hat mich der Ehrgeiz gepackt und es macht mir richtig Spaß.

Mit dem richtigen Outfit und der richtigen Musik steigt die Motivation von Tag zu Tag zusätzlich.

Folgende Basic-Outfit-Teile habe ich mir besorgt:

Run for Fun

1) Kurzarm-Shirt von ADIDAS
2) Dreiviertel-Laufhose von NIKE
3) Sport-BH von PUMA
4) Trainingsjacke von PUMA
5) Laufschuhe von ASICS (das wichtigste am Outfit – lasst euch gut beraten)
6) Shirt von PUMA
7) kurze Laufhose von NIKE

VFW-TIPP: gute und günstige Laufmode bekommt man bei Eduscho und ansonsten im Ausverkauf bei den Labels

Ich versuche ca. 30 Minuten zu laufen, ohne Musik kann es ganz schön langweilig werden, deshalb hab ich mir eine Playlist zusammengestellt, die mich motiviert und zum Durchhalten veranlasst. Zusätzlich verwende ich noch eine APP, um meinen Lauferfolg zu messen.

Ich bin bisher meistens alleine gelaufen, aber zu zweit macht es auch Spaß, weil man soll ja sowieso nur so schnell laufen, dass man sich unterhalten kann und 30 Minuten mit einer Freundin zu tratschen ist doch auch sehr nett.

Meine Alternative-Playlist – 30 Minuten Run for Fun

Playlist Run for Fun

Wie motiviert ihr euch zum Sport.

Wir würden uns sehr über eure persönlichen Lauftipps freuen!

Martina

Salut ihr Lieben! Ich bin Martina, ich mag Sommer & Wasser und Winter & ganz viel Schnee. Ich bin ein Fan vom casual chic - Schwarz und Grau sind meine Lieblingsfarben. Mein French-Touch lässt sich durch die vielen Streifenshirts in meiner Garderobe auch nicht ganz verstecken.

More Posts

11 comments on “Run for Fun: Lauftipps für Anfänger”

  1. beaconinthetown sagt:

    Hey, ich wünsche Dir viel Erfolg dann beim Firmenlauf!

    Ich kann mich gut motivieren, indem ich den Sport wie einen festen Termin plane und die Sachen immer schon vorher zurecht lege. Dann gibts bei mir auch Musik auf die Ohren und los gehts.

    Übrigens habe ich inzwischen Kopfhörer, die so ein Nackenband haben. Die rutschen überhaupt nicht – bei meinen anderen Kopfhörern war ich permanent am justieren…

    LG 🙂

    1. Rougefleur sagt:

      Danke! Dein Plan is aber auch ein guter! Fix einplanen is sowieso das Beste! Alles Liebe!

  2. Julia sagt:

    Hey,
    mich würde mal interessieren, wie du das mit dem Trinken während des Laufens hältst. Hast du eine Flasche Wasser dabei und wenn ja, wie transportierst du sie? Oder trinkst du vor und nach dem Laufen, aber währenddessen nicht?
    Ich bin bisher im Fitnessstudio gelaufen, da hatte ich immer die Möglichkeit, mein Wasser in Griffnähe aufzubewahren. Jetzt möchte ich aber gerne am Rhein entlang laufen und weiß noch nicht, wie ich das da mit dem Wasser anstellen soll. Hast du einen guten Tipp für mich?
    LG Julia

    1. Rougefleur sagt:

      Das Problem mit dem Trinken hab ich auch noch nicht gelöst 🙂 – 30 min schaff ich auch ohne Wasser!!!

  3. bina sagt:

    Ich kann nur sagen, dass es irgendwann richtig süchtig macht, laufen zu gehen. Ich freue mich immer nach dem Büro darauf, den Körper endlich zu bewegen. Anfangs muss man den Schweinehund überwinden, aber das klappt mit der richtigen Klamotte schon!^^

    1. Rougefleur sagt:

      so gings mir auch 😉 macht echt Spass!

  4. lovelyforliving sagt:

    Da ich ein ziemlicher Sportmuffel bin, find ich deine Idee hier gerade super! Ich werde definitiv weiter verfolgen, was hier für Tipps zur Motivation kommen hihi.

  5. kotzknaul sagt:

    Pulsuhr, On Ear-Kopfhörer und immer einen Tag Pause zwischendrin. Du solltest deinen optimalen Ausdauer-Puls ermitteln und ihn beim Laufen im Auge behalten, damit du deinen Körper optimal trainierst. Und die On Ears…die fallen nicht immer wieder aus den Ohren ^^ Zusätzlich empfiehlt es sich, auf leeren Magen zu laufen, nicht nur, weil man sich dann leichter fühlt, sondern auch, weil man schneller verbrennt. Weiter so!

    1. Rougefleur sagt:

      Danke für die Tipps! Pulsuhr hab ich noch keine!

  6. Kevin Weis sagt:

    Bau ab und an ein paar Sprints und Kniebeugen in Dein Lauftraining ein – ist eine gute Abwechslung und formt den Hintern 😉 Gruß

    1. Rougefleur sagt:

      das mit den Sprints werd ich probieren…bin gerade auch dabei jeden Tag 3 Sonnengrüsse zu machen 😉

Kommentar verfassen