Go Back Email Link
Brandteig Marillenknödel ohne Topfen

Marillenknödel aus Brandteig

Marjorie
Süße Brandteig-Marillenknödel ganz traditionell aus der österreichischen Küche!
Zubereitungszeit 45 Min.
Kochzeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht, Nachspeise
Land & Region Österreich
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

Brandteig

  • 250 ml Wasser
  • 40 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl glatt
  • 2 Stücke Eier
  • 8-10 Stück Marillen klein bis mittelgroß

Bröselmischung

  • ca. 50 g Butter
  • ca. 80 g Bröseln
  • 2-3 EL Zucker

Dekoration

  • Staubzucker
  • Minzeblätter

Anleitungen
 

  • Für die Brandmasse Milch, Butter, Salz und Wasser gemeinsam in einem Topf aufkochen. Wenn die flüssige Masse kocht, den Topf vorsichtig vom Herd ziehen, das ganze Mehl auf einmal dazugeben und mit einem Kochlöffel einrühren. Den Topf wieder zurück auf die Kochplatte (mittlere Hitze) schieben und die Masse so lange kräftig durchrühren bis eine Art Kugel entsteht und sich der Teig vom Topfrand löst. Der Teig ist fertig sobald sich ein leichter Belag am Boden des Kochtopfes bemerkbar macht. Diese Methode nennt man „Abbrennen“.
  • Während der noch heiße Teig in einer Schüssel ein paar Minuten abkühlt, können die Früchte vorbereitet werden. Ich bevorzuge es, wenn der Kern der Marillen entfernt wird und durch ein Stück Würfelzucker ersetzt wird. Wer keinen Würfelzucker hat, taucht die beiden Marillenhälften in Zucker und klappt diese wieder zusammen.
  • Anschließend wird mit einem Mixer ein Ei nach dem anderen unter die Teigmasse gerührt – je Ei dein Teig so lange rühren bis er wieder glatt ist. Wenn der Teig elastisch ist und schön glänzt ist die Konsistenz perfekt.
  • Wer mag kann den Teig zu einer Rolle formen und in etwa gleich große Stücke für die Anzahl der Marillen abscheiden. Für die schnellere Variante, einfach ein Teilstück des Teiges entnehmen, kurz in der Hand zu einer Kugel formen, flach drücken, die Marille darin einschlagen und schöne Knödel formen.
  • In einem großen Topf Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und darin die Knödel zwischen 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Mit einer Schöpfkelle einzeln herausnehmen und kurz überschüssiges Wasser abrinnen lassen.
  • Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Zucker ganz kurz karamellisieren. Sofort die Bröseln dazu geben, alles gut verrühren und anschließend die Knödel in den hellbraunen und zuckersüßen Bröseln wälzen.

Notizen

 

Tipp:

Die doppelte Menge verwenden, Knödel wie oben beschrieben verarbeiten. Statt im Topf kochen die Knödel auf ein mit Folie ausgelegtes Blech legen und einfrieren. Sobald sie durchgefroren sind, können die Knödel vom Blech in ein gefriertaugliches Gefäß gelegt werden. Wenn es dann mal schneller gehen muss, sind die Knödel bereits vorbereitet!
Keyword Brandteig, Knödel