Fotobuch versus Fotoalbum DIY

Habt ihr auch so unglaublich viele Fotos auf eurem PC gespeichert? Seit der Umstellung von analog auf digital und der sofortigen Verfügbarkeit von Fotos bin ich viel schlampiger und fauler geworden. Die Fotos werden alle einfach am PC abgespeichert und verschwinden so nach einiger Zeit im Datenfriedhof. Immer wieder spiele ich Urlaubsfotos aufs iPad, um diese dann Freunden und der Familie zu zeigen. Das wars dann eigentlich auch schon mit meinem Ordnungssinn!

dflt_detpop_cpb_xxl_panorama

Früher habe ich mich stundenlang mit dem Einkleben von Fotos in ein Album beschäftigt. Bin ich eigentlich die Einzige, die das nicht mehr macht? Nach jedem Urlaub stehe ich vor der Frage: Was mache ich mit all den Bildern? Lasse ich die besten ausarbeiten und klebe diese in ein Album oder bestelle ich mir ein Fotobuch? Passieren tut natürlich weder das eine oder andere. Warum bloß? Ich kann mich einfach nie entscheiden, ob es ein Fotobuch oder doch ein Fotoalbum werden soll. Mit diesem Post möchte ich die Vor- und Nachteile der beiden Varianten beleuchten.

FOTOBUCH
+ Online Erstellung
+ viele Varianten möglich
+ spart Platz im Bücherregal
+ sieht hübsch als Deko am Tisch aus
+ viele Onlineservices bieten hohe Bildqualität an

– Online Erstellung benötigt auch PC-Affinität
– Ergebnis könnte Überraschung sein
– sehr teuer (bei vielen Fotos)
– sehr zeitaufwendig

FOTOALBUM
+ Spaß an der Gestaltung
+ DIY-Möglichkeit
+ Bilder haben höhere Qualität im Druck
+ Bilder sind sehr günstig

– Album muss gekauft werden
– Bilder fallen eventuell heraus
– Einkleben ist mühsam und zeitaufwendig

Ich habe beschlossen, dem Fotobuch eine Chance zu geben und mir eines bei CEWE Online Services zu bestellen. Das geht ganz einfach: Man lädt sich ein Programm, dass man auf der Webiste findet, runter und schon kann man sich ein Fotobuch selbst gestalten. Zuerst ließ ich mir mein Fotoalbum durch einen Assistenten alleine erstellen, das gefiel mir nicht so gut. Plan B: ich habe meine hübschen Bilder einfach selbst auf jede Seite gezogen. Mehr Arbeit, aber dafür auch mehr Do it yourself!
Der kreativen Gestaltung stehen viele Möglichkeiten offen. Ich bin schon gespannt auf die Ausgabe 1 meiner Fotobuch-Karriere!

Wie sieht euer Bildermanagement aus? Gestaltet ihr euch Fotobücher oder wie früher hübsche Alben mit ausgearbeiteten Bildern?

 

 

Martina

Salut ihr Lieben! Ich bin Martina, ich mag Sommer & Wasser und Winter & ganz viel Schnee. Ich bin ein Fan vom casual chic - Schwarz und Grau sind meine Lieblingsfarben. Mein French-Touch lässt sich durch die vielen Streifenshirts in meiner Garderobe auch nicht ganz verstecken.

More Posts

2 comments on “Fotobuch versus Fotoalbum DIY”

  1. Hallo Rougefleur,
    ich verstehe Dich nur zu gut! Jedes Mal sitze ich auch hier und denke „und nun? Fotobuch oder Fotoalbum?“ Beides für sich zeitaufwendig, aber wenn man denn endlich mal wüsste, was man will!
    Mittlerweile mache ich es so: auch ich habe die CEWE-Software auf meinem Rechner. Pro Kalenderjahr gibt es bei mir ein Fotobuch (außer, ich mache einen laaaaaaaaaangen Urlaub irgendwohin, dann gibt es da evtl. ein eigenes Fotobuch). Nach jeder Reise suche ich mir die schönsten Bilder raus und ergänze mein bisher gespeichertes Fotobuch. Ich lasse auch manche Stellen im Buch frei, wo ich dann später Eintrittskarten, Flyer usw. einkleben kann. So habe ich einerseits ein kompaktes Fotobuch, aber auch DIY-Elemente drin ;o)
    Liebe Grüße
    Karina

    1. Rougefleur sagt:

      Wow das mit den freien Seiten ist ja eine gute Idee 🙂 vielleicht probier ich das auch aus. Ich hätte schon einige Alben zu erstellen … mal sehen…wann ich dazu kommen werde!

Kommentar verfassen